THE NEW YORKER 30/2020

THE NEW YORKER 30/2020
13,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage

  • 54J20030
  • Vereinigte Staaten
  • Englisch
  • 22. Juli 2020
Zur aktuellen Ausgabe von THE NEW YORKER
Laurence Wright beschreibt seinen Austausch mit Gianna Pomata, Professorin für Medizingeschichte, über die Pandemien des Mittelalters und über COVID-19. Pandemien richten Verwüstungen an, führen in der Regel aber auch zu neuer Aufgeschlossenheit und neuen Denkansätzen. Ronald Cameron, der heimliche Eigentümer eines der größten fleischverarbeitenden Unternehmen Amerikas, hat Millionen für die Kampagnen von Präsident Trump gespendet. Jane Mayer beschreibt, wie Camerons Arbeiter in Zeiten der Pandemie krank werden, während er riesige Gewinne macht. Sheelah Kolhatkar porträtiert den U.S. Finanzminister Steven Mnuchin. Beobachtungen und Empfehlungen von Patricia Marx zur Arbeitsgarderobe in Home-Office-Zeiten der COVID-19 Pandemie.

Die 1925 gegründete amerikanische Wochenzeitschrift The New Yorker gilt als eines der... mehr
Was erwartet Sie in "THE NEW YORKER 30/2020"

Laurence Wright beschreibt seinen Austausch mit Gianna Pomata, Professorin für Medizingeschichte, über die Pandemien des Mittelalters und über COVID-19. Pandemien richten Verwüstungen an, führen in der Regel aber auch zu neuer Aufgeschlossenheit und neuen Denkansätzen. Ronald Cameron, der heimliche Eigentümer eines der größten fleischverarbeitenden Unternehmen Amerikas, hat Millionen für die Kampagnen von Präsident Trump gespendet. Jane Mayer beschreibt, wie Camerons Arbeiter in Zeiten der Pandemie krank werden, während er riesige Gewinne macht. Sheelah Kolhatkar porträtiert den U.S. Finanzminister Steven Mnuchin. Beobachtungen und Empfehlungen von Patricia Marx zur Arbeitsgarderobe in Home-Office-Zeiten der COVID-19 Pandemie.

Die 1925 gegründete amerikanische Wochenzeitschrift The New Yorker gilt als eines der berühmtesten Magazine weltweit. Es bietet eine unverwechselbare Mischung nicht nur aus längeren Reportagen und Berichterstattung zu Politik, Wirtschaft, Kunst und Technologie, sondern auch aus Essays, Porträts, politischen Kommentaren, Buch- und Filmkritiken, kurzen Lokalberichten sowie exklusiven literarischen Veröffentlichungen. So publizierte das Magazin im Laufe der Jahrzehnte Kurzgeschichten von vielen bekannten Schriftstellern des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter z.B. Truman Capote, Irwin Shaw, J.D. Salinger, Alice Munro, Stephen King, Philip Roth u.v.m.
Die Veranstaltungshinweise und Kritiken beziehen sich oft auf das kulturelle Leben von New York City, doch ist The New Yorker mehr als ein Stadtmagazin. Die Zeitschrift hat eine große Leserschaft außerhalb New Yorks und erreicht ein internationales Publikum.
Bekannt ist The New Yorker für seine Cartoons sowie für seine ausschließlich von Illustratoren gestalteten Titelbilder.
The New Yorker gehört zu den legendären amerikanischen Magazinen wie Time, Newsweek und Vanity Fair. Im Jahr 2016 war The New Yorker die erste Zeitschrift, die mit einem Pulitzer-Preis für Journalismus ausgezeichnet wurde.
The New Yorker ist die Prestige-Publikation des Condé Nast Verlags, in dem auch Titel wie Vogue, Vanity Fair und weitere Lifestyle Zeitschriften erscheinen.

Zuletzt angesehen
Zahlung via PayPal Zahlung per Kreditkarte Zahlung per SEPA-Lastschrift Zahlung per Vorkasse Versand per DHL Versand per Deutsche Post